Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Svenja Osmers

15. Mai 2022 @ 14:30 - 17:00

Vom 15. Mai bis 12. Juni 2022 stellt Svenja Osmers interessante Fotos aus, die sie während ihrer Auslandsaufenhalte in Bolivien und Peru gemacht hat.Die Motive sind meist zufällig gewählt. Die Landschaften sind wunderschön, aber natürlich auch die Stadt bietet tolle Ausblicke. Svenja Osmers liebt Gegensätze bzw Sachen, die sich gut ergänzen. Dies hält sie dann gerne mit ihrer Kamera fest.

Die Ausstellungseröffnung findet am 15. Mai 2022 statt.

Über die Künstlerin
Svenja Osmers nahm 2008 an einem Schüleraustausch teil und lebte ein Jahr in Oruro, einer Minenstadt in Bolivien. Während dieses Jahres ging sie dort zur Schule, lebte in einer bolivianischen Familie und fand bolivianische Freunde. Danach war sie noch viermal in Bolivien. Die meiste Zeit hat sie im Andenhochland verbracht, war allerdings auch im Tiefland, beispielsweise in Rurrenabarque, Tarija und Santa Cruz.

Während ihres Studiums hat Osmers sich intensiver mit Bolivien, seiner Gesellschaft und Politik befasst. 2019 arbeitete sie für die Friedrich-Ebert-Stiftung in La Paz, der Hauptstadt Boliviens und hat dadurch auch einen Einblick in das Arbeitsleben bekommen. Momentan schreibt Osmers über das Leben deutscher Juden in Bolivien zwischen 1938 und 1952.

Die Ausstellung kann jeweils sonntags von 14.30 – 17.00 Uhr besichtigt werden. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Kulturkreises Lintelner Geest laden zu Kaffee, Tee und selbst gebackenem Kuchen ein. Außerdem können in dieser Zeit Leseratten in der Bücherstube nach neuem Lesestoff stöbern. Es besteht auch die Möglichkeit, Hörbücher zu tauschen.

Details

Datum:
15. Mai 2022
Zeit:
14:30 - 17:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Müllerhaus
Schmomühlener Straße 9
Brunsbrock, 27308 Deutschland
Telefon:
04237512
Webseite:
www.kulturkreis-lintelner-geest.de

Veranstalter

Ausstellungen
E-Mail:
ausstellungen[ät]kulturkreis-lintelner-geest.de
Webseite:
Michael Rudek